Vor Ort anfangen – und dann die Welt verbessern!

Portrait Peter MeiwaldVor 47 Jahren in Oldenburg geboren lebe ich seit mehr als 15 Jahren wieder im „Oldenburgischen“, seit 2000 in Westerstede-Moorburg im schönen Ammerland.

Zwschenzeitlich bin ich im katholischen Vechta bis zum Abitur 1985 zur Schule gegangen, habe in der Nähe von Bremen 20 Monate Zivildienst gerne abgeleistet und dann in Münster erfolgreich Sozialpädagogik studiert.

Anschließend habe ich zunächst in einem Straßenkinderzentrum im ostafrikanischen Rwanda gearbeitet, anschließend in Flüchtlingscontainern in Hannover und in einem Kinderheim in der Nähe von Hildesheim. Seit 1997 arbeite ich in der Jugendhilfe im Ammerland, seit 2001 selbständig freiberuflich u.a. für den Kinderhof Eibenhorst und den Kinderschutzbund Ammerland e.V.

Gemeinsam mit meiner Frau habe ich in der Zeit 4 Kinder großgezogen, die jetzt nach und nach das Haus verlassen.

Fahrer beim Bürgerbus Westerstede e.V.Wie bin ich zur Politik gekommen?

Fragen zur Gesellschaft in unserem Land und zum Umweltschutz beschäftigen mich schon seit langer Zeit. Das Engagement für mehr globale Gerechtigkeit, gegen Rüstungsexporte und für eine kritische Reflexion unseres Lebensstils lassen mich nicht los. Mehr…

Politische Infofahrt Berlin 2012Warum will ich in den Bundestag?

Wir haben eine realistische Chance auf einen Politikwechsel in Berlin. Ich möchte diesen Wechsel mit meinen Ideen mitgestalten. Mehr…

Kletterwald WiefelstedeDas Ammerland und Oldenburg

In meinem Wahlkreis wird mir an so einigen Stellen und Orten GRÜN ums Herz. Mehr …

Lebensmotto

Versuche die Welt ein wenig besser zu verlassen als Du sie vorgefunden hast!
(Lord Robert Baden-Powell)

Wir GRÜNEN müssen das Sprachrohr der Bürgerbewegungen sein!
Wir sind die politische Alternative, die soziale und ökologische Politik vereint!

Wenn ich Euch überzeugt habe, und Ihr auch der Meinung seid, die GRÜNEN im Bundes­tag brauchen ein klares soziales und ökologisches Profil; wenn Ihr auch denkt, ich sollte eine eindeutige Position gegen unsinnige Autobahnprojekte und für 100 % erneuerbare Energie für Euch mit in den Bundestag einbringen, bitte ich Euch herzlich um Eure Stimme!

Solltet Ihr noch Fragen an mich haben, könnt Ihr mir gerne mailen, mich anrufen oder zu Euren Treffen einladen.

Ein Kommentar zu “Vor Ort anfangen – und dann die Welt verbessern!
  1. Karin Agena sagt:

    Lieber Herr Meiwald,
    herzliche Grüße aus dem ostfriesischen Marienhafe sendet Ihnen Karin Agena. Sie haben uns – Schülerinnen und Schüler von der IGS Marienhafe aus vier 10. Klassen mit uns Lehrerinnen und Lehrern in den Bundestag eingeladen: 24 Personen zum Plenarbesuch und 88 Personen zum Informationsbesuch am 8. Oktober. Wir fahren am 6. Oktober für eine Woche auf Klassenfahrt nach Berlin und sind schon sehr gespannt!
    Bis dahin!
    Alle Schülerinnen und Schüler und meine Kolleginnen und Kollegen lassen Sie grüßen!
    Karin Agena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*