Stell dir vor, dein Kind kommt und keine Hebamme ist da!

V.l.n.r.: Hilke Schauland, Anett Schmittendorf, Maria Klein-Schmeink (MdB)

V.l.n.r.: Hilke Schauland, Anett Schmittendorf, Maria Klein-Schmeink (MdB)

Die Oldenburger Hebammen haben mit uns GRÜNEN gemeinsam öffentlich die Frage gestellt, ob der Hebammenberuf zu retten ist. Mehr als 30 Frauen und Männer sind in das Hotel Tafelfreuden gekommen, um auf diese Frage Antworten zu bekommen. Meine Fraktions-Kollegin Maria ist eine ausgewiesene Fachfrau in Fragen um die wenig sichere Zukunft dieses Berufes, der einmal ein Traumberuf gewesen ist und deswegen hatte ich sie nach Oldenburg eingeladen.

Es ist nicht leicht, sich erfolgreich für die Interessen von Hebammen einzusetzen angesichts einem in unserer Gesellschaft vermehrt um sich greifenden Verlust von Menschlichkeit. Dabei wird der Gesellschaft ein Bärendienst finanzieller Art erwiesen. Die einflussreiche, männlich dominierte, Lobby aus Krankenkassen, Ärzten und Pharmaindustrie, die die natürliche Geburtshilfe aus Konkurrenzgründen mit Argwohn betrachtet, sorgt konsequent dafür, dass Frauen alleine gelassen werden. Vor der Geburt natürlich, während der Geburt und danach erst recht. Wenn sich die Frauen dann aufrappeln und wieder ins Krankenhaus gehen entstehen Kosten in horrenden Größen. Mit Hebammen gäbe es diese Kosten gar nicht erst, denn Frauen wurden von ihnen umfassend betreut. Wurden habe ich ausdrücklich geschrieben, denn immer mehr Hebammen verlassen ihren einstigen Traumberuf, weil sie wirtschaftlich nicht länger existieren können. Für schwangere Frauen ist es in Niedersachsen sehr, sehr schwierig eine Hebamme zu finden, die sie über den gesamten Zeitraum betreut, denn erstens gibt es immer weniger von ihnen und zweitens betreuen die wenigen Hebammen immer mehr Frauen.

Hebammen übernehmen die Verantwortung für zwei Leben unter der Geburt und deshalb darf die Gesellschaft sie meines Erachtens mit der stetig steigenden Berufshaftpflichtversicherung nicht länger alleine lassen.

Die Diskussionsrunde mit Hebammen und betroffenen Frauen und Männern

Die Diskussionsrunde mit Hebammen und betroffenen Frauen und Männern [Kleine Bilderschau – bitte klicken! Fotos von Praktikantin Vera]

V.l.n.r.: Hilke Schauland Anett Schmittendorf Maria Klein-Schmeink (MdB), Uschi Fietz

V.l.n.r.: Hilke Schauland Anett Schmittendorf Maria Klein-Schmeink (MdB), Uschi Fietz


Diskussion

Diskussion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*